Sprache - Kasachische Sprache

Sprache  >  Kasachische Sprache

Kasachische Sprache

Die kasachische Sprache (kasachisch қазақ тілі, қазақша;, IPA: ) ist eine Turksprache, die dort zur kiptschakischen Untergruppe gehört. Kasachisch wird vor allem in Kasachstan und verschiedenen zentralasiatischen Ländern gesprochen.

Kasachisch wird offiziell mit einem modifizierten kyrillischen Alphabet geschrieben. Bis 2025 soll die Umstellung auf das lateinische Alphabet abgeschlossen sein. Varianten des lateinischen Alphabets werden im Internet und in der kasachischen Diaspora verwendet. Das arabische Alphabet wird teilweise von jenen Kasachen verwendet, die in China, im Iran und in Afghanistan leben und die von den Modernisierungen der kasachischen Schriftsprache nicht betroffen waren.

Genetisch gehört das Kasachische zur Sprachfamilie der Turksprachen, die ihrerseits oft zu den von manchen als Sprachbund, von anderen als übergeordnete Sprachfamilie betrachteten altaischen Sprachen gezählt wird. Innerhalb der Turksprachen wird es zur Kyptschak-Gruppe (den westtürkischen Sprachen) gerechnet, zu der darüber hinaus unter anderem das Tatarische, Baschkirische und Karakalpakische gehören. Es ist auch eng mit dem südöstlich benachbarten Kirgisischen verwandt, das eine Übergangsstellung zwischen der Kyptschak-Gruppe, der uighurischen (osttürkischen) Gruppe und dem Altaischen der Altai-Region einnimmt. (Siehe auch den Abschnitt „Wortgleichungen der Turksprachen“ im Artikel „Turksprachen“.)

Country

Kasachstan

Kasachstan [] ( [], Transkription: Qazaqstan/Qasaqstan; 🇷🇺 [], Transkription: Kasachstan) ist ein Binnenstaat zwischen dem Kaspischen Meer im Westen und dem Altai-Gebirge im Osten. Gemessen an der Fläche ist Kasachstan der neuntgrößte Staat der Erde. Er liegt überwiegend in Zentralasien, etwa 5,4 % der Landesfläche werden dem äußersten Osteuropa zugerechnet.

Die Grenze zu Russland ist die einzige Nordgrenze des Landes und über 7000 Kilometer lang. Im Süden grenzt Kasachstan an Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan und im Südosten an die Volksrepublik China. Diese Grenze ist knapp 1.600 Kilometer lang. Bereits im Altertum entstanden auf dem heutigen Gebiet Kasachstans verschiedene Reiche. So gehörte ein großer Teil zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert zum Reich der „On-Ok“, den westlichen Göktürken. Im 13. Jahrhundert fielen die Mongolen unter Dschingis Khan in das spätere Kasachstan ein und eroberten es. Kurz nachdem im 15. Jahrhundert der Usbeke Timur das Gebiet erobert hatte, konnten sich die nördlichen Steppennomaden vom Usbeken-Khanat wieder trennen; unter einer einheimischen Dschingiskhaniden-Dynastie errichteten sie das Kasachen-Khanat. Mit diesem Unabhängigkeitskampf wehrten sich die Kasachen gegen die Einführung des Islam, da sie den überlieferten Traditionen weiterhin verbunden bleiben wollten. Im 17. und 18. Jahrhundert wurde Kasachstan erneut Bestandteil eines mongolischen Herrschaftsgebietes. Bevor sich die kasachischen Nomaden dem russischen Zaren unterstellten, gehörten sie zum nomadisch geprägten Steppenreich der Dsungaren. Kasachstan wurde 1936 als Kasachische SSR zu einer eigenständigen Unionsrepublik innerhalb der Sowjetunion erklärt.

Sprache

Kazakh language (English)  Lingua kazaka (Italiano)  Kazachs (Nederlands)  Kazakh (Français)  Kasachische Sprache (Deutsch)  Língua cazaque (Português)  Казахский язык (Русский)  Idioma kazajo (Español)  Język kazachski (Polski)  哈萨克语 (中文)  Kazakiska (Svenska)  Limba kazahă (Română)  カザフ語 (日本語)  Казахська мова (Українська)  Казахски език (Български)  카자흐어 (한국어)  Kazakin kieli (Suomi)  Bahasa Kazak (Bahasa Indonesia)  Kazachų kalba (Lietuvių)  Kasakhisk (Dansk)  Kazaština (Česky)  Kazakça (Türkçe)  Казашки језик (Српски / Srpski)  Kasahhi keel (Eesti)  Kazaština (Slovenčina)  Kazak nyelv (Magyar)  Kazaški jezik (Hrvatski)  ภาษาคาซัค (ไทย)  Kazaščina (Slovenščina)  Kazahu valoda (Latviešu)  Καζακική γλώσσα (Ελληνικά)  Tiếng Kazakh (Tiếng Việt) 
 mapnall@gmail.com