Karte (Kartografie) - Provinz Huambo (Huambo)

Welt >  Afrika >  Angola >  Provinz Huambo

Provinz Huambo (Huambo)

Huambo ist eine Provinz in Angola. Mit einer Fläche von 34.270 km² ist sie eine der kleineren Provinzen und liegt zentral in Angola etwa 450 km südöstlich von Luanda. Die Hauptstadt ist Huambo, die bis 1975 den portugiesischen Ortsnamen Nova Lisboa (Neu Lissabon) trug. Eine wichtige Verkehrsverbindung stellt die Benguelabahn dar.

Über die Provinz erstreckt sich eine zentrale Hochebene, in der vielfach einzelne Felsen emporragen. Der bekannteste ist der Môco in Londuimbali, der mit 2.619 m zugleich die höchste Erhebung in Angola ist.

Auffallend ist der Vegetationsunterschied zwischen dem Hochplateau und den niederen Ebenen. Charakteristisch für letztere sind Affenbrotbäume und Grasland.

Der Boden ist allgemein von schlechter Qualität, jedoch reich an Mineralvorkommen mit Mangan, Wolfram, Eisen, Kupfer, Uran, Silber, Gold und Diamanten. In vielen Bereichen ist er noch zusätzlich durch Erosion und Überbeanspruchung verarmt, dennoch ist er besser als in anderen Gebieten im Norden, Süden und Osten Angolas. Traditionelle Landwirtschaft, Brandrodung und Überbevölkerung, nachdem die Menschen ihr Zuhause während des Angolanischen Bürgerkrieges (1975 bis 2002) verlassen hatten, verursachten beträchtliche Schäden an den Baum- und Waldbeständen. Außerdem wurde bis in die 1980er Jahre Holz als Brennstoff für die Benguelabahn benutzt. Vielerorts wurden die einheimischen Wälder durch schnellwachsende, aber den Boden stark beanspruchende Kiefern- und Eukalyptusbäume ersetzt.

 

Karte (Kartografie) - Provinz Huambo (Huambo)

Geographische Breite / Geographische Länge : 12° 30' 0" S / 15° 40' 0" E | Zeitzone : UTC+1 | Währung : AOA | Telefon : 244  

Bild (Fotografie)

Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
Provinz Huambo
1 

Country - Angola

Flagge Angolas
Angola ( [], []; auf Kimbundu, Umbundu und Kikongo Ngola genannt) ist ein Staat in Südwest-Afrika. Nationalfeiertag ist der 11. November, Tag der Unabhängigkeit (1975). Angola grenzt an Namibia, Sambia, die Republik Kongo, die Demokratische Republik Kongo und den Atlantischen Ozean – die zu Angola gehörige Exklave Cabinda liegt im Norden zwischen der Demokratischen Republik Kongo und der Republik Kongo am Atlantik.

Der Name Angola leitet sich von dem Titel Ngola der Könige von Ndongo, einem östlich von Luanda gelegenen Vasallenstaat des historischen Kongoreiches, ab. Die Region um Luanda erhielt diesen Namen im 16. Jahrhundert durch die ersten portugiesischen Seefahrer, die an der dortigen Küste anlandeten und ein Padrão, ein steinernes Kreuz, errichteten, als Zeichen der Inbesitznahme für den portugiesischen König. Die Bezeichnung wurde Ende des 17. Jahrhunderts auf die Region um Benguela ausgedehnt, im 19. Jahrhundert dann auf das (damals noch nicht umgrenzte) Territorium, dessen koloniale Besetzung sich Portugal vornahm.
Währung / Sprache  
ISO Währung Symbol Signifikante Stellen
AOA Kwanza (Angolan kwanza) Kz 2
ISO Sprache
PT Portugiesische Sprache (Portuguese language)
Karte (Kartografie)  
Karte (Kartografie)-Angolaangola_rel90.jpg
angola_rel90.jpg
1030x1280
Karte (Kartografie)-AngolaAngola_relief_location_map.jpg
Angola_relief_locati...
1266x1388
Karte (Kartografie)-AngolaFile:Angola_Regions_map.jpg
File:Angola_Regions_...
2500x2569
Stadtviertel - Country  
  •  Demokratische Republik Kongo 
  •  Namibia 
  •  Republik Kongo 
  •  Sambia 

Verwaltungseinheit

Country, Staat, Region,...


Stadt, Dorf,...

Mountain

Facebook

 mapnall@gmail.com