Karte (Kartografie) - Mufulira

Welt >  Afrika >  Sambia >  Copperbelt >  Mufulira

Mufulira

Mufulira ist eine Stadt in Sambia in der Provinz Copperbelt mit 120.516 Einwohnern (Stand 1. Januar 2005). Sie ist die viertgrößte Stadt in Sambia. Sie liegt 1300 Meter über dem Meeresspiegel und ist Sitz der Verwaltung des gleichnamigen Distrikts mit 143.930 Einwohnern (Volkszählung 2000).

Mufulira liegt als Verkehrsknotenpunkt im Zentrum des Kupferbergbaugebiets Copperbelt an der nördlichen Grenze zur Demokratischen Republik Kongo. 1923 wurden die Kupfervorkommen entdeckt, 1951 entstand die erste Siedlung um ein Bergwerk. Heute gibt es in Mufulira den größten Untertagebau Afrikas. Mufulira hat zwar die reichsten Kupfervorkommen, in der politischen und wirtschaftlichen Bedeutung liegt es aber deutlich hinter Ndola und Kitwe zurück.

Mufulira hat neben dem Bergbau (Glencore International AG, First Quantum Minerals Ltd, ZCCM) wenig Industrie: eine Kupferraffinerie, technische Dienstleistungen und eine Sprengstofffabrik.

Mufulira hat rund 60 Prozent Arbeitslosigkeit.

 

Karte (Kartografie) - Mufulira

Geographische Breite / Geographische Länge : 12° 32' 59" S / 28° 14' 27" E | Zeitzone : UTC+2 | Währung : ZMK | Telefon : 260  

Bild (Fotografie)

Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
Mufulira
1 

Country - Sambia

Flagge Sambias
Sambia [] (Republic of Zambia []) – vormals Nordrhodesien – ist ein Binnenstaat im südlichen Afrika. Er grenzt an Angola, die Demokratische Republik Kongo, Tansania, Malawi, Mosambik, Simbabwe, Botswana und Namibia. Der Name leitet sich vom Fluss Sambesi ab. Sambia wurde am 24. Oktober 1964 vom Vereinigten Königreich unabhängig. Im Index der menschlichen Entwicklung 2016 liegt Sambia auf Platz 139 von 188.

Der größte Teil Sambias besteht aus relativ wenig reliefierten Hochebenen zwischen 1000 und 1400 Meter Höhe. Diese Hochebenen sind allerdings sehr unterschiedlich. Im Norden stellt das Bangweulubassin den Boden eines riesigen Kraters dar, das im Süden von der Hochebene des Copperbelt, im Westen vom langen Luapulatal, im Norden von den Mporokosobergen und im Osten vom Muchinga-Gebirge begrenzt wird. Entlang dieses Gebirges zieht sich von Nord nach Süd das Luangwatal, das im Norden von Ausläufern des südlichen tansanischen Hochlandes und im Osten durch die Mafinga Hills begrenzt wird, die in das zentrale Hochland von Malawi übergehen und in denen sich die höchste Landesstelle befindet, der Mafinga mit 2339 Metern über dem Meeresspiegel. Der Westen Sambias mit dem Quellgebiet des Sambesi ist ein flaches Sandgebiet der Kalahari-Wüste, das nach Süden hin sanft abfällt. Erst entlang des Sambesi-Steilhanges finden sich dramatische Reliefs.
Währung / Sprache  
ISO Währung Symbol Signifikante Stellen
ZMW Sambischer Kwacha (Zambian kwacha) ZK 2
ISO Sprache
NY Chichewa (Chichewa language)
EN Englische Sprache (English language)
Karte (Kartografie)  
Karte (Kartografie)-Sambia2000px-Zambia-regions-map.svg.jpg
2000px-Zambia-region...
2000x1969
Karte (Kartografie)-Sambia1181px-Zambia_location_map.svg.jpg
1181px-Zambia_locati...
1181x1022
Karte (Kartografie)-Sambia1193px-Tribal_Linguistic_map_Zambia.jpg
1193px-Tribal_Lingui...
1193x1024
Karte (Kartografie)-SambiaZambiamap.jpg
Zambiamap.jpg
1004x901
Karte (Kartografie)-Sambiazambia_rel01.jpg
zambia_rel01.jpg
1029x1216
Stadtviertel - Country  
  •  Angola 
  •  Demokratische Republik Kongo 
  •  Malawi 
  •  Mosambik 
  •  Namibia 
  •  Simbabwe 
  •  Tansania 

Facebook

 mapnall@gmail.com