Karte (Kartografie) - Flughafen Xiamen (Xiamen Gaoqi International Airport)

Flughafen Xiamen (Xiamen Gaoqi International Airport)
Der Xiamen Gaoqi International Airport ist der internationale Flughafen von Xiamen in der Provinz Fujian in China. Er ist am Passagieraufkommen gemessen der zwölftgrößte Flughafen Chinas und nach Frachtaufkommen der elftgrößte. Außerdem beheimatet er die operative Basis der Xiamen Airlines, der ältesten Regionalfluglinie Chinas.

Es fliegen unter anderem folgende Fluggesellschaften den Flughafen an: Die dort beheimatete Xiamen Airlines, Air China, Air Macau, All Nippon Airways, China Eastern Airlines, China Southern Airlines, Hainan Airlines, KLM, Korean Air, Malaysia Airlines, Shandong Airlines, Shanghai Airlines und Sichuan Airlines. Insgesamt sind es über 33 Fluggesellschaften.

Es werden unter anderem folgende Ziele ab Xiamen angeflogen: Peking, Chengdu, Jakarta/Soekarno-Hatta, Singapur, Macau, Tokio-Narita, Hangzhou, Ningbo, Shanghai-Hongqiao, Guangzhou, Hong Kong, Amsterdam, Seoul-Incheon, Kuala Lumpur, Taipei, Xi´an und Bangkok-Suvarnabhumi. Insgesamt gibt es über 119 Ziele.

 
 IATA Code XMN  ICAO Code ZSAM  FAA Code
 Telefon  Fax  E-Mail
 Homepage Hyperlink  Facebook  Twitter
Karte (Kartografie) - Flughafen Xiamen (Xiamen Gaoqi International Airport)
Land (Geographie) - Volksrepublik China
Flagge der Volksrepublik China
Die Volksrepublik China, allgemein als China (bundesdeutsches Hochdeutsch [], österreichisches Hochdeutsch []; []) bezeichnet, ist ein Staat in Ostasien. Mit mehr als 1,4 Milliarden Einwohnern (2020) stellt China das bevölkerungsreichste und gemessen an seiner Gesamtfläche das drittgrößte Land der Erde dar. Gemäß ihrer sozialistischen Verfassung steht die Volksrepublik China „unter der demokratischen Diktatur des Volkes“, wird jedoch von Beginn an durchgehend von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) autoritär bis totalitär regiert. Bis heute werden ihr schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Die Volksrepublik wurde am 1. Oktober 1949 nach dem Sturz der Republik China im chinesischen Bürgerkrieg von Mao Zedong ausgerufen. Bei der Hungersnot, die durch den von Mao initiierten „Großen Sprung nach vorn“ (1958–1961) ausgelöst wurde, starben Schätzungen zufolge 45 Millionen Menschen, bei der nachfolgenden Kulturrevolution ab 1966 bis zu 20 Millionen weitere. Erst nach Maos Tod und dem einsetzenden Ende des Maoismus in China entwickelte sich das Land auf Grundlage einer vorsichtigen Reform- und Öffnungspolitik ab 1978 zu einer wirtschaftlichen und technologischen Großmacht. Von der Weltbank wird das Land seit 2016 zu den Staaten mit einem Einkommensniveau im oberen Mittelfeld gerechnet. Im Durchschnitt wuchs die chinesische Wirtschaftskraft von 2000 bis einschließlich 2019 jährlich um 8,9 %. Neben der Verdopplung des chinesischen Anteils am Welthandel versechsfachte sich das Bruttoinlandsprodukt innerhalb dieser Zeit, sodass China gegen Ende jenes Zeitraums zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt herangewachsen war. Seit der Machtübernahme durch den “Überragenden Führer” Xi Jinping im Jahre 2012 macht die Volksrepublik laut Beobachtern jedoch wieder Rückschritte bei der sozialen und wirtschaftlichen Freiheit und tritt zunehmend ideologischer sowie auch international aggressiver auf.
Karte (Kartografie) - Volksrepublik ChinaChina_edcp_relief_location_map.jpg
China_edcp_relief_lo...
1968x1567
freemapviewer.org
Karte (Kartografie) - Volksrepublik ChinaChina_satellite.png
China_satellite.png
1278x956
freemapviewer.org
Karte (Kartografie) - Volksrepublik ChinaChina_linguistic_map.png
China_linguistic_map...
900x1016
freemapviewer.org
Karte (Kartografie) - Volksrepublik ChinaChina_topography_full_res.jpg
China_topography_ful...
6302x3619
freemapviewer.org
Karte (Kartografie) - Volksrepublik Chinaimage.jpg
image.jpg
1414x1627
freemapviewer.org
Währung / Sprache  
ISO Währung Symbol Signifikante Stellen
CNY Renminbi (Renminbi) ¥ or 元 2
ISO Sprache
ZH Chinesische Sprachen (Chinese language)
UG Uigurische Sprache (Uighur language)
ZA Zhuang (Zhuang language)
Stadtviertel - Land (Geographie)  
  •  Afghanistan 
  •  Bhutan 
  •  Indien 
  •  Kasachstan 
  •  Kirgisistan 
  •  Laos 
  •  Mongolei 
  •  Myanmar 
  •  Nepal 
  •  Nordkorea 
  •  Pakistan 
  •  Tadschikistan 
  •  Vietnam 
  •  Russland 
Airport